Global Nachhaltige Kommune Thüringen

Teilnahmewettbewerb 2. Phase Global Nachhaltige Kommune Thüringen

Interessierte Kommunen bewerben sich bitte beim Verein Zukunftsfähiges Thüringen bis zum 11. Mai 2020 per E-Mail und per Post um die Teilnahme am Projekt "Global Nachhaltige Kommune, Phase 2". (-> Kontakt)

Die ausführliche Ausschreibung finden Sie hier.

Teilnahmeberechtigt sind alle Thüringer Städte und Gemeinden mit einer hauptamtlichen Verwaltung. Die Teilnahme am Projekt ist für die Kommunen kostenfrei. Den beteiligten Verwaltungsmitarbeitenden muss seitens der kommunalen Spitze ein verbindliches Zeitbudget für die Arbeit im Projekt „Global Nachhaltige Kommune Thüringen“ eingeräumt werden.

Bitte reichen Sie folgende Unterlagen für Ihre Bewerbung ein:

  • verbindliche Interessensbekundung der Verwaltungsspitze durch Unterzeichnung des Letter of Intent.

Sofern Sie folgende Beschlüsse bereits bis zum Ende des Bewerbungszeitraumes vorliegen haben, reichen Sie diese bitte ebenfalls mit ein:

  • Beschluss des Stadt- bzw. Gemeinderats zur Teilnahme am Projekt. Ein Beschlussvorschlag steht hier als Download zur Verfügung.

Diese beiden Beschlüsse sind nach der Auswahl Ihrer Kommune verbindlich für eine Teilnahme am Projekt Global Nachhaltige Kommunen zu fassen.

Die Auswahl der Städte und Gemeinden wird vom Projektträger Zukunftsfähiges Thüringen in Kooperation mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt und dem Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz unter Beteiligung eines Projektbeirates getroffen. Dem Projektbeirat gehören u.a. Vertreter*innen des Thüringer Bürgermeisterdialogs zur Nachhaltigen Kommunalentwicklung, des Thüringer Beirates zur Nachhaltigen Entwicklung sowie Akteure aus Politik, Wissenschaft und NGOs an. Die Auswahl wird auf Grundlage der in der Ausschreibung benannten Kriterien getroffen.

Die Bewerberkommunen werden über die Entscheidung bis voraussichtlich Mitte Juni 2020 informiert.

Im Rahmen der Bewerbungsphase berät der Verein Zukunftsfähiges Thüringen interessierte Kommunen gern zu Fragen der Bewerbung sowie zu Inhalten und Ablauf des Projektes. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation erfolgt die Beratung in erster Linie telefonisch.

(-> Kontakt)