Global Nachhaltige Kommune Thüringen

Warum eine kommunale Nachhaltigkeitsstrategie erarbeiten?

Was sind die Vorteile für Kommunen?

Die teilnehmenden Kommunen verfügen nach Ablauf des Projektes über eine kommunale Nachhaltigkeitsstrategie und ein Handlungsprogramm für eine nachhaltige Entwicklung sowie über eine erprobte Beteiligungs- und Steuerungsstruktur.

Sie haben nach Ablauf des Projekts mit wichtigen kommunalen Akteuren und der Bürgerschaft

  • Antworten auf drängende Zukunftsfragen vor Ort entwickelt,
  • das Thema Nachhaltigkeit ressortübergreifend behandelt und als Querschnittsaufgabe des kommunalen Handelns definiert,
  • identitätsstiftende Leitlinien sowie eine fundierte Vorstellung erarbeitet über die Rolle und die Perspektiven der Kommune im Kontext der globalen Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung,
  • mit der Bestandsaufnahme einen Überblick über bereits bestehende kommunale Konzepte, Strategien, Programme und deren Zielstellungen erhalten und diese in ein abgestimmtes kommunales Handlungsprogramm integriert.
  • Städte und Gemeinden haben zusätzliche Ressourcen gewonnen für die Lösung drängender kommunaler Aufgaben,
  • sie haben Perspektiven erschlossen für neue Kooperations- und Fördermöglichkeiten auf Landes- und Bundesebene. Fördergeber achten in zunehmendem Maße darauf, ob Antragsteller ihre Vorhaben in Nachhaltigkeitsstrategien einbetten. Die Kosten einer Strategieentwicklung von heute sind deshalb die Gewinne bei der Umsetzung von morgen!
  • Die Kommunen profitieren vom Erfahrungsaustausch untereinander.
  • Das bereits vorhandene Netzwerk der beteiligten GNK-Kommunen aus Phase 1 wird um die Kommunen aus Phase 2 erweitert.
  • Erfolgreich teilnehmende Städte und Gemeinden werden zum Projektabschluss als „Global Nachhaltige Kommune Thüringen“ ausgezeichnet und dürfen dieses Label für ihre Öffentlichkeitsarbeit nutzen.